Referenzen

illu-referenzen

Teilnehmer:

Personal Training:

Tammy Parkinson, Owner of “Bodyfirm Personal Training”, Los Gatos, CA:
„Britta holds a unique sense of loyalty and dependability and has dedicated herself to continuing education. She has proven to be extremely professional and result oriented for her clients.“

Rene Hartner, CEO Artos Capital Management:
„With Britta you get a great return on your investment. She is passionate and determined to bring you to the next level of health and fitness.“

Isabella A.:
„Obwohl es mir an Selbstdisziplin nicht mangelt und ich mir gefühlte 100 Mal vorgenommen habe mit dem Sport anzufangen,  verlor ich jedes Mal gegen den „inneren Schweinehund“.
Dabei arbeite ich überwiegend im Sitzen und mein Körper sendete mir schon oft diverse „Warnsignale“, die ich leider viel zu lange ignorierte. Eines Tages kam, was kommen musste – ICH HATTE RÜCKEN.
Darüber hinaus hatte ich trotz bewusster und gesunder Ernährung hier und da 2-3 Kilo zu viel, mir fehlte an Ausdauer und mein Körper könnte an manchen Stellen straffer sein. Mein primäres Ziel war jedoch, schnellstmöglich die Rückenschmerzen loszuwerden und da ich zeitlich sehr stark eingebunden bin, suchte ich einen Personal-Coach, der mich zu Hause beim Training anleitet und kontrolliert.
Das gute Gefühl nach dem Einführungsgespräch mit Britta hat sich mehr als bestätigt. Britta stellte einen auf mich persönlich abgestimmten Trainingsplan für den ganzen Körper und überwachte sehr wachsam die korrekte Ausführung der Übungseinheiten.  Dabei hat sie mir immer den Sinn und Zweck der jeweiligen Übungen fundiert, anschaulich und verständlich vermittelt.
Dank Brittas Fachkompetenz und Talent zu motivieren und zu begeistern bin ich mittlerweile komplett beschwerdefrei. Ein anderer Nebeneffekt ist, dass ich in kürzester Zeit meine Fitness steigern konnte und mich zudem an meinem verbesserten, körperlichen Erscheinungsbild täglich erfreue ;-).

An dieser Stelle herzlichen Dank Britta!
Isabella A. “

Ernährungscoaching:

Kay B.:
„Als ich zu Britta kam, hatte ich häufig Probleme mit meiner Haut ( regelmäßig wiederkehrende Pilzerkrankung in Form von weißen Flecken, die immer med. Behandelt werden mussten ) Bluthochdruck, der med. täglich mit Bluthochdrucktabletten behandelt wurde und häufig Blähungen.
Mit Britta habe ich dann eine Ernährungsumstellung besprochen und einige Punkte zum veränderten Ess- und Bewegungsverhalten. Parallel dazu habe ich eine Darmsanierung begonnen. Nach nunmehr 10 Wochen, die nicht ganz ohne Entbehrungen waren, wie ich zugeben muss, hat sich einiges verändert:

Die Flecken sind komplett verschwunden, Blähungen auch und ich habe die Blutdrucktabletten absetzen können, muss also nichts mehr regelmäßig nehmen.

Danke, Britta!“

brittafriedrich_personal_training_vorher_nachher

Susanne R.:
„Im Januar 2015 ging es mir richtig schlecht: Ich hatte gerade erfahren, dass ich Diabetes Typ-2 hatte, Bluthochdruck schon lange, Übergewicht und noch ganz viele gesundheitliche Probleme. Britta hat sich mit mir zusammengesetzt und wir haben über meine Ernährung, meinen Stress und meine Ziele gesprochen. Dann hat sie mir geholfen, meine Ernährung total umzukrempeln. Meine Stressbaustellen habe ich auch nach und nach in Angriff genommen. Das ist jetzt ein Jahr her und ich habe 38 Kilo Gewicht verloren. Meine neue Ernährung macht richtig Spaß und ich spucke tatsächlich manche Sachen aus, die ich früher mit Heißhunger gegessen habe, weil sie mir gar nicht mehr schmecken. Mein Leben ist wirklich viel „leichter“ geworden und meine Energie, die ich früher hatte, kommt wieder!
Bald fange ich das Joggen wieder an und freue mich wahnsinnig darauf.“

Vorträge:

Teilnehmerstimme zu dem Vortrag  „Wir schonen uns zu Tode“, International Women’s Association:

„For those of us who made it all the way up the stairs to the top floor of the “Alte Waage” (my goodness, that building is a lot higher than it looks, but who needs an elevator?) on February 16th, a very interesting and eye-opening lecture awaited!

Our member Britta Friedrich, sports scientist and personal trainer, gave us an interesting insight into the way our body works. As she explained to us, our genetic make-up is almost identical to that of stone age humans. Our bodies are built to survive in that ancient world, and exactly that is our problem today! No hunting and foraging for us – our food is found either in the fridge or only a short drive to the supermarket away.

As a result of a lack of exercise, our bones, muscles, tendons and ligaments have become too weak to support our spine and joints effectively. On the other hand, our brain is forced to work in more and more complex ways. This creates an imbalance, posing an immense health risk. Our bodies are very efficient, cutting down and saving wherever they can, according to the motto “use it or lose it”. This means unused tissue is degenerated – muscles, tendons, even bones. Fat is “cheap” for the body to sustain, so it holds on to it if it can – isn’t that nice?

Britta went into a lot of body- and exercise-related topics. One issue she explained very plausibly is the stress phenomenon. When we experience stress, our body reacts as if it was still stuck in the Stone Age: it wants to either flee or fight. To enable it to do that, it releases adrenaline and other stress hormones, raises heart frequency and blood pressure and keeps us from sleeping deeply. In today’s world, stress can very rarely be countered immediately by fleeing or fighting – we sit at our desks, experiencing and suffering from the symptoms. This is why exercise is so very important in stress situations – we need to present our body with an outlet, to help it get back to a normal and relaxed state.

The body is a functional unit, craving the challenge of vigorous exercise – it does not want to relax all the time! We tend to lower the strain when we should be increasing our ability to cope with strain. Exercise, exercise, exercise is the answer to a lot of our health problems, be it back pain, osteoporosis, diabetes II, even coronary disease.

Britta recommended to ask ourselves what motivates us best (Honor and glory? Adventure? Technical gimmicks? Competition and success? New trends or new outfits? Solitude or group dynamics?) and then to overcome our weaker selves and become more active. Does sound like a very good New Year Resolution, doesn’t it?“

Stephanie Cattell

International Women’s Association

Presse:

IHK-Zeitung Braunschweig, Oktober 2010:

„Mit kleinen Schritten Spaß am Fitnesstraining gewinnen- und den inneren Schweinehund überwinden“

Ganzen Artikel ansehen (PDF)